Duret - Monstre Pow

Es ist wirklich ein Monster. Man muss es bearbeiten. Hart und viel sogar, wenn man das Monster bändigen und beherrschen will. Das ist nicht so einfach, aber wenn man es schafft, hat man einen richtig fetten Ski unter den Füßen, der offpiste mit entsprechendem Tempo und Kraftaufwand mächtig rockt. Und das ohne Rocker. Anfänger und Genießer sollten tunlichst die Hände beziehungsweise die Füße vom Monstre Pow lassen. Aber diejenigen unter uns, die auf Vollgas setzen, die Power in den Beinen haben, die können mit dem Ski selbst zum Monster werden.

Unser Fazit: Der Monstre Pow ist schwer zu bearbeiten. Wer es aber schafft, wird mit einem sehr speziellen Ski belohnt.


Meinungen der Tester

  • man muss viel arbeiten, damit das Monster gehorcht
  • kein Ski für die Piste, kein Ski für Anfänger, ein Viertski
  • Mischung aus Big Mountain und Abfahrtsski
  • nur was für Profis
  • Einsatz wohl nur im Monstre Powder, da dann aber überraschenderweise doch ganz gutes Surffeeling
  • schwerer Ski, nur für schnelles Fahren im Gelände
  • für arbeitswillige Kämpfer
  • für Freerider, die einen tempofesten Ski mit viel Führung suchen


Daten

  • Längen: 181, 191 cm
  • Taillierung: 145–110–128 mm (181)
  • Radius: 25 m (181)
Gelesen 935 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

empfohlene Artikel

Anmeldung



Google AdSense

Telemarkfreunde

Aktuell sind 145 Gäste und keine Mitglieder online