Samstag, 21 März 2015 13:40

Tobias Müller gewinnt kleine Kristallkugel im Sprint

geschrieben von 
Rjukan (NOR). Mit dem Sieg beim heutigen Sprint verteidigt Tobias Müller seine Kristallkugel vom Vorjahr.
Beim vorletzten Rennen der Saison hieß das große Duell: Müller gegen Lau. Der Franzose führte knapp im Disziplinenweltcup und lag im Gesamtweltcup auf Platz zwei hinter dem Allgäuer Müller. Nach dem ersten Durchgang lagen die beiden Athleten auf den Plätzen zwei und drei.

Die Nerven spielten jetzt eine große Rolle. Lau musste als erster auf die Strecke und wollte kein Risiko eingehen. Er verschätzt sich jedoch beim Sprung und schafft die Mindestweite nicht, dafür erhielt er drei Strafsekunden. Die Chancen für Müller schienen schlagartig gestiegen. Dieser bleibt nervenstark und brachte auf der schlechter werdenden Piste seinen Lauf mit Tagesbestzeit ins Ziel. Den Sieger vom Vortag Bastien Dayer (SUI) verwies er um 3 Hundertstel auf den zweiten Rang.

Somit verteidigte Tobias Müller seine Sprint-Kristallkugel aus dem Vorjahr erfolgreich.

Am morgigen Samstag steht mit dem Parallelsprint das letzte Rennen der Saison an. Auch hier führt der Franzose vor dem Allgäuer. Es kommt erneut zum Duell zwischen den beiden Dauerkonkurrenten dieser Saison um die nächste Kristallkugel.

Bei den Damen sichert sich die Schweizerin Amelie Reymond mit dem heutigen Sieg die Kristallkugel in der Disziplin Sprint. Johanna Holzmann und Theresa Fichtl präsentieren sich mit Platz vier und fünf in guter Form. Für den Sprung aufs Podium reichte es aber nicht.

Platzierungen der DSV Starter:
Damen:
Platz 4: Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)
Platz 5: Theresa Fichtl (SC Partenkirchen)

Herren:
Platz 1: Tobias Müller (SC Fischen)
Platz 27: Julian Seubert (Schneelaufverein Ravensburg e.V.)
Platz 28: Moritz Hamberger (Skizunft Laupheim)
Gelesen 366 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

empfohlene Artikel

Anmeldung



Google AdSense

Telemarkfreunde

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online