Montag, 09 März 2015 14:29

Tobias Müller und Johanna Holzmann auf dem Treppchen

geschrieben von 
Tobias Müller siegt beim Telemark Parallel Sprint. Johanna Holzmann wird in Thyon Dritte bei den Damen.
Auch am letzten Wettkampftag herrschten ideale Wetter- und Pistenbedingungen für den Parallel Sprint. So konnten sich die vier deutschen Athleten, die sich qualifiziert hatten, spannende Zweikämpfe mit ihren Kontrahenten liefern.

Der Obermaiselsteiner Tobias Müller konnte nach zuletzt zwei Rennen ohne Podestplatz heute wieder zuschlagen. Im Finale setzte er sich mit zwei fehlerfreien Fahrten gegen seinen Dauerkonkurrenten Phil Lau (FRA) durch. Diese zwei werden wahrscheinlich auch den Kampf um den Gesamtweltcup unter sich ausmachen.

Moritz Hamberger zeigte mit einem vierten Platz bei der JWM vergangene Woche, dass er im Parallel Sprint auch für eine Überraschung sorgen kann. Er traf aber bereits im Achtelfinale auf den späteren Finalisten Phil Lau und schied aus. Sein Teamkollege Jonas Schmid konnte sich den Einzug ins Viertelfinale sichern. Dort unterlag er jedoch knapp dem Zweitplatzieren vom Vortag, Clement Bergeretti (FRA).

Die junge Oberstdorferin Johanna Holzmann hatte in letzter Zeit immer wieder mit einer Erkältung zu kämpfen, und das nötige Quäntchen Glück schien ihr bei den Weltcuprennen ebenfalls oft zu fehlen. Im Halbfinale verlor sie gegen die Dauersiegerin Amelie Reymond (SUI), konnte sich im kleinen Finale dann aber gegen ihre Dauerkonkurrentin Argeline Tan Bouquet (FRA) durchsetzen. Amelie Reymond musste sich im Finale der Norwegerin Mathilde Illebrekke geschlagen geben und stand das erste Mal in der Saison nicht ganz oben auf dem Treppchen.

Die Mannschaft reist am Montag nach Mürren. Dort werden von Donnerstag bis Samstag die nächsten Wettkämpfe stattfinden.

Platzierungen der DSV Starter:
Damen:
Platz 3: Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)

Herren:
Platz 1: Tobias Müller (SC Fischen)
Platz 5: Jonas Schmid (SC Oberstdorf)
Platz 9: Moritz Hamberger (Skizunft Laupheim)

O-Töne:
Tobias Müller (SC Fischen): „Der Sieg heute war super wichtig für mich. Nachdem die letzten beiden Tage alles andere als gut verlaufen sind, bin ich heute von Durchgang zu Durchgang besser in den Wettkampf gekommen. Wie bei jedem Parallel Sprint ist auch hier die Unterstützung durch die Mannschaft enorm wichtig. Danke an das beste Team!"

Johanna Holzmann (SC Oberstdorf): „Dass ich Argeline heute um 12 Hundertstel schlagen konnte und auf dem Podest stehen kann, macht mich überglücklich. Wir haben uns in letzter Zeit einige gute Zweikämpfe geliefert."

Gelesen 531 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

empfohlene Artikel

Anmeldung



Google AdSense

Telemarkfreunde

Aktuell sind 291 Gäste und keine Mitglieder online