Donnerstag, 26 Februar 2015 11:01

WM-Bronze im Teamwettbewerb

geschrieben von 

Die deutsche Equipe hat einen dritten Platz regelrecht gefeiert. Johanna Holzmann, Jonas Schmid und Tobias Müller waren auf der Piste für Deutschland unterwegs und lieferten sich packende Duelle gegen die besten Athleten der anderen Nationen. 

Am Mittwoch herrschte Aprilwetter in Steamboat. Auf teilweise dichte Schneeschauer folgten immer wieder schöne sonnige Abschnitte. Zwei Männer und eine Frau treten bei der Nationenwertung in einem Parallel-Sprint gegeneinander an.

Im Achtelfinale konnte sich das deutsche Team klar gegen Großbritannien durchsetzen. Danach folgte Frankreich im Halbfinale. Tobias gewann souverän beide Heats gegen seinen Konkurrenten. Jonas stürzte jedoch in Führung liegend im ersten Rennen im Kreisel und verfing sich im Fangnetz, so musste er im zweiten Rennen 3 Sekunden aufholen. Das Ganze verfehlte der starke Bad Hindelanger um nur 8 hundertstel Sekunden. Johanna Holzmann unterlag der Französin Angeline Tanbouquet, und somit war der Traum von Gold beendet.

Im kleinen Finale gelangen Tobias und Jonas zwei klare Siege gegen das Norwegische Team, so dass die Niederlage der erkälteten Johanna Holzmann nicht mehr entscheidend war. Die DSV Piloten holen damit Bronze und es überwog beim gesamten Team die Freude über den dritten Platz.

WM-Sieger wurde die Schweiz, die im Finale Frankreich bezwang.

 

O-Töne zur WM:

 

Johanna Holzmann (SC Oberstdorf):

Durch meine Erkrankung konnte ich leider nicht meine volle Leistung abrufen. Bei so vielen Läufen hintereinander auf der Höhe von etwa 2.500 m ist das eine wahnsinnige Herausforderung. Jetzt bin ich aber sehr glücklich, dass die Jungs die Kohlen aus dem Feuer holten.“

Tobias Müller (SC Fischen):

Natürlich wollten wir Gold, aber wir sind unglücklich gegen Frankreich ausgeschieden, haben uns dann zusammen gerissen und erfolgreich das letzte Rennen gegen die Norweger gestaltet. Somit freuen wir uns alle riesig über Bronze. Dem ganzen Team gilt der Dank für diesen Erfolg. Denn es werden im Hintergrund von den Team Kollegen die Ski präpariert an den Start gebracht usw. Ein tolles Team!“


Jonas Schmid (SC Oberstdorf):

Es überwiegt ganz klar die Freude! Mit einem so tollen Team das zu erreichen ist sensationell und wir sind deshalb auch absolut happy über diesen Erfolg. Es ist für mich selbst meine erste Medaille hier, was mich persönlich auch sehr freut!“


Chris Leicht (DSV Referent Telemark):

Die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Vor allem nach dem unglücklichen Ausscheiden gegen Frankreich. Jonas hat dort im zweiten Durchgang fast drei Sekunden aufgeholt und am Ende fehlten 8 hundertstel. Dann bist Du raus, hast Goldchancen vergeben und sollst Dich dann wieder aufraffen und um die kleine Medaille fahren. Sie haben sich aufgerafft und die Jungs haben das nach Hause geholt. Bravo! Es ist für mich sehr schön zu sehen, wie ein solch kleines Team wie wir es hier sind, so großartige Leistungen abruft. Alle helfen zusammen und darum freue ich mich auch für alle Beteiligten sehr über diese Medaille.“

 Livestream:

FIS TELEMARK WORLD CHAMPIONSHIPS
http://new.livestream.com/TeleHo/events/3784427

 

Weiter Rennen:

26.02. Parallel Sprint, Howelsen Hill
27.02. Classic, Steamboat Ski Resort

 

 

Gelesen 535 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

empfohlene Artikel

Anmeldung



Google AdSense

Telemarkfreunde

Aktuell sind 284 Gäste und keine Mitglieder online