Und wieder waren ein paar Jungs auf Telemarkski in Mazedonien und im Kosovo unterwegs. Was Tobi, Oli, Hitzi und Knobi auf ihrer ungewöhnlichen Reise erlebt haben, könnt ihr in ihrem kleinen Bericht nachlesen.

Jedes gute Rock-Konzert beinhaltet neben den Hits auch die Zugabe! Und die gab es auch beim Telemarkfest im Kleinwalsertal. Ganz nach dem Motto "Telemark rockt".

Unten an der Talstation der Kanzelwand regnete es Bindfäden. Ob an der Bergstation schneite es, und es war arg neblig. Na und? Telemark rockt trotzdem. Das zeigten beim Telemarkfest im Kleinwalsertal am Samstag zum einen die Teilnehmer bei den Rennen um die Länderoffene Deutsche Meisterschaft. Zum anderen aber auch die Anfänger, die sich durch nichts und niemanden abschrecken ließen und ihre ersten Versuche in der alten Norwegertechnik unternahmen.

Und wie. Zuerst wieder auf und neben den Pisten, später dann bis 19 Uhr mit Livemusik auf der Sonnenterasse des Bergrestaurants an der Kanzelwand. Was am Telemark und auch am Kleinwalsertal so alles rockt und warum es besonders gut rockt, haben wir in einer kleines Umfrage mal versucht herauszufinden.

Es ist ein Motto, das eigentlich jedes Jahr gültig ist. "Telemark rockt" – unter dieser Überschrift läuft seit Mittwoch und noch bis Sonntag das Telemarkfestival im Kleinwalsertal. Und es rockt wirklich. Das machten die weit über 200 Telemarker am ersten Tag schnell deutlich.
Zack – und schon war es vorbei, unser erstes Freeride-Camp in Sulden. Und der letzte Tag war wirklich das Highlight unserer zweitägigen Veranstaltung am Fuße des Ortlers in Südtirol.
Es war leider kein optimaler Start unseres ersten Telemark-Freeride-Camps in Sulden am Ortler. Dabei war eigentlich alles gerichtet für einen perfekten Tag. Aber dann kam die Frustnachricht.
Wir haben unser Telemarkfriends-Freeride-Camp einfach schon mal einen Tag vorher eröffnet und waren heute schon auf Ski in Sulden unterwegs.

Wir sind voll. Komplett ausgebucht. Nichts geht mehr. Unser Freeride-Camp in Sulden am Ortler ist auf große Resonanz gestoßen. Im Handumdrehen waren alle Plätze ausgebucht.

Livigno kennen viele von uns ja durch die La Skieda. Aber auch außerhalb dieser Telemark-Woche lohnt es sich, nach Livigno zu fahren. Denn gerade für die Telemarker, die abseits der Pisten fahren wollen, gibt es dort neuerdings eine Menge zu bieten.

Seite 1 von 4

empfohlene Artikel

Anmeldung



Google AdSense

Telemarkfreunde

Aktuell sind 134 Gäste und keine Mitglieder online