Montag, 29 Oktober 2001 01:00

Ein Blick zurück

geschrieben von 
ImageSicher, wir könnten hier zum x-ten Mal beschreiben, wann und wie Sondre Norheim den Telemark-Schwung erfunden hat. Oder warum die alte Norwegertechnik dann von den Pisten verschwand. Und natürlich kann man auch seitenlang darüber berichten, weshalb die Schritt-Technik in den 70er Jahren des vorherigen Jahrhunderts plötzlich wieder so groß in Mode kam. Nein, das alles wollen wir hier nicht machen. Wir wollen lieber an ein paar netten Beispielen einen kleinen Blick zurück in die Telemarkgeschichte werfen.

Fangen wir an mit dem ältesten norwegischen und telemarkischen Skilied von 1800:
Image„Du meinst, es leb’n die Bauersleut
wie Ochsen im Gestänge,
o nein, die haben auch ihre Freud
und ziehn sie in die Länge.
Beim Gaudimachen wissen sie
zu singen jede Melodie,
und winters laufen sie auf Ski
herab die steilsten Hänge.
Und ist auch noch so steil das Fjeldt
Und noch so hoch der Hügel,
der Bauer steht, und keiner fällt,
sie sausen wie mit Flügel.
Sechs Ellen hoch dabei ein Sprung
Ist tägliche Belustigung,
und endet das mit einem Schwung,
staunst du, als kriegst du Prügel.“
(aus: Carl J. Luther: Bilderbuch der alten Schneeläufer)



pad 29.10.2001

Gelesen 3534 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Neue Sportart?

empfohlene Artikel

Anmeldung



Google AdSense

Telemarkfreunde

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online