Montag, 29 Oktober 2001 01:00

Sicherheitsbindungen?

geschrieben von 
Brauche ich als Telemarker überhaupt eine Sicherheitsbindung?
Die Frage lässt sich nach unserer Meinung mit einem Wort beantworten. Ja. Eine Bindung mit Auslösemechanismus ist einfach sicherer und kann euch bei schweren Stürzen oder auch im Falle eines Lawinenabgangs vor bösen Folgen bewahren.

Braucht ein Auto einen Airbag oder ein Antiblockiersystem?

Natürlich geht es auch ohne. Aber wenn man gefahrlos unterwegs sein und Verletzungen vermeiden will, greift man im Straßenverkehr mit großer Selbstverständlichkeit auf die angebotenen Sicherheitssysteme zurück. Es ist einfach mehr Schutz für das eigenen Leben gewährleistet.

Ähnlich verhält es sich mit einer Sicherheitsbindung. Für den Telemarker sind die Folgen eines Sturzes mit einer üblichen Drei-Pin- oder Kabelzugbindung sicher nicht so gravierend wie für einen alpinen Skifahrer, der mit einer nicht auslösenden Bindung unterwegs ist. Denn wir Telemarker haben ja noch den Vorteil der freien Ferse, so dass die Hebelwirkung nicht so groß ist. Dennoch ist es auch für uns Telemarker ein Plus, wenn sich der Ski im Falle eines Sturzes bei hohem Tempo vom Fuß löst. Denn die harten Plastikschuhe sind oftmals so starr, dass sie schon eine extreme Hebelwirkung auslösen können. Für die Freaks unter euch, die weiter auf Lederschuhe schwören, ist eine Sicherheitsbindung allerdings nicht von großem Vorteil. Der Schuh ist einfach zu weich, als dass schlimme Verletzungen passieren.

Ebenfalls von Vorteil ist eine Auslösebindung für den Fall einer Lawine. Mit den Ski an den Füßen ist die Überlebenschance um ein deutliches geringer als wenn man den Ski noch lösen kann.
Sicherlich kann es nervend sein, wenn sich so eine Sicherheitsbindung im falschen Moment öffnet. Und genauso ätzend ist, wenn sie im Tiefschnee aufgegangen ist und man dann nur schwer wieder in die Bindung reinkommt. Aber nach unserer Meinung gibt es heutzutage modernen Bindungen wie die 7tm, die per Z-Wert optimal eingestellt werden können und in die man nach einem Sturz auch im Powder schnell wieder einsteigen kann.
In ein paar Jahren wird übrigens niemand mehr über diese Frage diskutieren. Dann wird es für uns Telemarker genauso selbstverständlich sein, mit einer Sicherheitsbindung unterwegs zu sein, wie es für die alpinen Skifahrer seit Anfang der 70er Jahre ist.

Wir freuen uns über...
Eure Meinung

pad 29.10.2001

Gelesen 4183 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Platten? Alpinski? »

empfohlene Artikel

Anmeldung



Google AdSense

Telemarkfreunde

Aktuell sind 274 Gäste und keine Mitglieder online